Raiffeisenbank Hallein steht für regionales Sponsoring

17.03.2017
Im Bild © Stadtgemeinde Hallein: Bürgermeister Gerhard Anzengruber, Ing. Hermann Höllbacher (Vorsitzender des Aufsichtsrates), Direktor Josef P. Holztrattner, Dechant Mag. Johann Schreilechner, Vizebürgermeister Josef Rußegger und Geschäftsleiter Herbert Weiß.

 

Großzügige Spende für die neue Gruber-Orgel

Anzengruber: Zuverlässiger Partner für Vereine und Institutionen unserer Stadt

Gestern, Donnerstag, 16. März 2017, überraschten Vertreter der Raiffeisenbank Hallein um Direktor Josef P. Holztrattner und Obmann Vizebürgermeister Josef Rußegger den Dechanten von Hallein, Mag. Johann Schreilechner, mit einer großzügigen Spende. Auf Initiative von Bürgermeister Gerhard Anzengruber überbrachte die Raiffeisenbank Hallein einen Scheck mit einem namhaften Betrag, der zur Finanzierung der neuen "Stille Nacht Orgel" bzw. "Gruber-Orgel gedacht ist.

Nach jahrelangem Bemühen sicherten voriges Jahr Bürgermeister Gerhard Anzengruber und Landeshauptmann Wilfried Haslauer die Finanzierung und schickten so das Projekt auf die Reise zur Umsetzung. "Wenn alles nach Plan läuft, wird die neue Stille Nacht Orgel am 24. Dezember 2018 erstmals erklingen - genau 200 Jahre nach dem Tag, an dem das weltbekannte Weihnachtslied in Oberndorf zum ersten Mal gesungen wurde", informierte Bürgermeister Gerhard Anzengruber und weiter: "Dieses berührende und verzaubernde Lied 'Stille Nacht! Heilige Nacht!' hat eine besondere Bedeutung für unsere Stadt und unser Land. Es gilt als das bekannteste Weihnachtslied der Welt, das in mehr als 300 Sprachen und Dialekten gesungen wird. Ich bedanke mich bei den Repräsentanten der Raiffeisenbank Hallein für ihr Verständnis und ihre Zuverlässigkeit nicht nur bei Anliegen der Stadtpfarrkirche. Dieses Projekt hat einzigartige und unverwechselbare überregionale Bedeutung. So wie das Weihnachtslied seit zwei Jahrhunderten werden ab 24. Dezember 2018 die harmonischen Klänge der Stille Nacht Orgel Botschafter des Musiklandes Salzburg und Halleins weit über die Landesgrenzen hinaus sein."

Projektkosten von mehr als einer halben Million Euro

Insgesamt kostet die neue Orgel inklusive Restaurierung des Gehäuses 560.000,00 Euro. Dieser Betrag wird vom Land Salzburg, von der Stadt Hallein und von der Stadtpfarre finanziert. Darüber hinaus ist von der Stadtpfarre noch ein Restbetrag von 100.000,00 Euro bis 2020 aufzubringen. Neben regionalen Gönnern, wie der Raiffeisenbank Hallein oder bspw. dem Immobilienbüro Springer, versucht die Stadtpfarre ihren Finanzierungsanteil bspw. durch den Verkauf der alten Orgelpfeifen, Patenschaften für einzelne neue Orgelpfeifen oder Register, durch Charity-Aktivitäten usw. aufzubringen.

Orgel seit 2011 außer Betrieb

Mitglieder der berühmten Orgelbauerfamilie Mauracher bauten um 1870 die ursprüngliche Orgel der Halleiner Stadtpfarrkirche. Diese "Mauracher-Orgel" wurde 1962/63 abgebaut und durch ein Instrument mit damals neuartiger elektromagnetischer Pfeifensteuerung ersetzt. Zuletzt konnte die Orgel nur mehr notdürftig bespielt werden. Sie kam daher immer seltener zum Einsatz und wurde schließlich 2011 stillgelegt.

Franz Xaver Gruber wirkte 28 Jahre in Hallein

Die Orgel der Stadtpfarrkirche Hallein steht untrennbar mit dem Namen des Komponisten Franz Xaver Gruber (1787-1863, gestorben in Hallein) in Verbindung, der fast 30 Jahre lang in Hallein in verschiedenen Funktionen des religiösen, kulturellen und gesellschaftlichen Lebens tätig war. Gruber erlangte weltweite Bekanntheit mit dem von ihm am 24. Dezember 1818 komponierten Weihnachtslied "Stille Nacht! Heilige Nacht!", dessen Text Joseph Mohr (1792-1848) bereits zwei Jahre zuvor in Mariapfarr verfasste. Gruber war nicht nur Komponist. In Hallein übte er ferner die Funktion des Stadtpfarrchorregenten, des Organisten und des Chorleiters aus, darüber hinaus war er für Verwaltungstätigkeiten des Stadtpfarramtes zuständig. Franz Xaver Gruber war auch Mitbegründer der Halleiner Liedertafel. Während seiner Zeit in Hallein komponierte Gruber weitere Fassungen von "Stille Nacht! Heilige Nacht!", ganz bekannt ist der Autograph V, die so genannte "Halleiner Fassung". Das wichtigste Dokument und der Beweis, dass das Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" aus dem Land Salzburg stammt, ist die so genannte "Authentische Veranlassung". Diese verfasste Franz Xaver Gruber am 30. Dezember 1854 in Hallein und ist Teil der Sammlung des Stille Nacht Museums Hallein.

Pressemitteilungen und Pressearchiv